ein Unternehmen der


Sie sind hier: Home  > Für Studieninteressierte  > Studienablauf
1
2
3

Studienablauf

Betriebswirtschaftslehre
6-semestrig, 7-semestrig mit interkultureller Qualifikation

Bachelorstudiengang (B.A.)

Ablauf und Aufbau des Studiums

Semester 1 bis 4 (BWL und BWL mit interkultureller Qualifikation):

Theoriephasen: Vorlesungen, Übungen und Planspiele in den Bereichen Informatik, Mathematik, Wirtschaft, Recht, Informationssysteme und spezielle Vorlesungen für die einzelnen Studiengänge; Ausarbeitung eines Vortrags über die praxisbezogene Tätigkeit der Studenten; Englisch, Präsentationstechniken und Einführung in das Projektmanagement zur Abrundung der Studieninhalte; Begleitende Klausuren in allen Fächern.

Praxisphasen: Mitarbeit in ausgewählten Funktionsbereichen des Unternehmens; Ausarbeitung von Praxisberichten über die Arbeit in den Unternehmen.

Semester 1-3 (zusätzlich im Studiengang BWL mit interkultureller Qualifikation):

Vom 1. bis zum 3. Semester erlernen bzw. vertiefen Sie folgende Fremdsprachen: EnglischPLUS: (Vorkenntnisse erforderlich) oder Spanisch (keine Vorkenntnisse erforderlich). Als zweite Sprache können Englisch oder Spanisch als Wahlfach gewählt werden.

Im 3. Semester verbringen Sie Ihren 2-wöchigen Blockunterricht in Spanien bzw. im englischsprachigen Ausland. Zusätzlich wird Ihnen landesspezifisches Fachwissen über den jeweiligen Wirtschaftsraum, das Rechtssystem sowie Wirtschaftsgeografie und interkulturelle Kompetenzen unvermittelt.

Semester 5 und 6 bzw. 6 und 7 (BWL und BWL mit interkultureller Qualifikation):

Theoriephasen: Vertiefung der theoretischen Ausbildung in unterschiedlichen Wahlpflichtfächern; Seminararbeiten zu bestimmten Vorlesungen.

Praxisphasen: Weitgehend selbstständige Arbeit in den jeweiligen Funktionsbereichen des Unternehmens; Ausarbeitung eines Praxisberichtes.

Bachelor-Arbeit: Selbstständige Lösung einer betrieblichen Problemstellung unter Anwendung bisher erlangter Kenntnisse und Fähigkeiten und deren Dokumentation.

Ablauf eines Semesters:

Ein Semester gliedert sich in Praxis- und Theoriephasen, welche sich innerhalb der laufenden Woche abwechseln: 20 Stunden studieren und 20 Stunden arbeiten.

Physiotherapie

Bachelorstudiengang (B.Sc.)

Die Studierenden beginnen ihre Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten an der F+U Physiotherapieschule und absolvieren daneben ihr Studium der Physiotherapie in Darmstadt, das nach 8 Semestern mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) abschließt. Das Examen zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten findet am Ende des 6. Semesters statt. Die Verknüpfung von Praxis und Studium garantiert den Studierenden der Fachrichtung Physiotherapie daher die bestmögliche Qualifizierung ihrer akademischen Ausbildung.

Mit diesem Modell der Doppelqualifikation bietet die IBA ein innovatives Studienkonzept, welches eine kontinuierliche und intensive Einbindung der Studierenden in betriebliche Abläufe gewährleistet und somit von Studierenden und kooperierenden Praxisunternehmen als sehr erfolgreich bewertet wird.

Sozialpädagogik & Management

Bachelorstudiengang (B.A.)

Ablauf und Aufbau des Studiums

Semester 1 bis 4:

Theoriephasen: In den ersten beiden Semestern Vermittlung theoretischer Grundlagen zur praktischen Arbeit in sozialpädagogischen Einrichtungen: Veranstaltungen zu Theorien und Methoden der Sozialpädagogik, Bedingungen sozialpädagogischen Arbeitens, zielgruppenspezifische Zugänge. Die anderen beiden Schwerpunkte bilden Psychologie, insbesondere Entwicklungspsychologie, und die Auseinandersetzung mit zentralen soziologischen Themen und Sozialisationsbereichen. Im Management-Bereich: In den ersten beiden Semestern Verknüpfung von Sozialpädagogik und Management, im dritten und vierten Semester u.a.Sozialmarketing, Public Relations und Rechnungswesen.

Praxisphasen: Mitarbeit in ausgewählten Funktionsbereichen des Trägers. Ausarbeitung von Praxisberichten über die Arbeit bei dem Träger.

Semester 5 bis 7:

Theoriephasen: Nach dem Modul „Soziale Arbeit und Gesundheit“ Vertiefung der theoretischen Ausbildung in einem der Wahlpflichtfächer Sonderpädagogik, Psychosoziale Versorgung oder Erziehung und Bildung in Kindheit und Jugend. Seminare zu Interkulturalität und europäischer und internationaler Sozialer Arbeit. Betriebswirtschaftliche Vertiefung u.a. in Wirtschaftlichkeitsanalyse, Qualitätsmanagement und Personalwirtschaft. Rechtliche Rahmung erfolgt.

Praxisphasen: Weitgehend selbstständige Arbeit in den jeweiligen Funktionsbereichen des Trägers. Ausarbeitung eines Praxisberichtes.
Semester 1 bis 4 dienen auch der Vermittlung von soft skills. Die Semester 3 bis 6 werden von Seminaren zum ‚sozialpädagogischen Handeln‘ – u.a. Beobachtung, Dokumentation, Supervision, Mediation gerahmt,

Bachelor-Arbeit: Selbstständige Lösung einer betrieblichen Problemstellung unter Anwendung bisher erlangter Kenntnisse und Fähigkeiten und deren Dokumentation.